Logo der Universität Wien

Mag. Dr. Hans Förster

 

Schenkenstr. 8-10

A-1010 Wien

Tel.: +43-1-4277-32506

Fax: +43-1-4277-8-32506

hans.foerster@univie.ac.at

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

 

Kurzbiographie

  • 1969 geboren in Frankfurt/Main
  • 1989–1995 Studium in Wien, Washington/DC und Salzburg
  • 1997 Promotion zum Dr. theol. an der Ev.-theol. Fakultät der Universität Wien
  • 1998–2001 FWF-Projekt: Wörterbuch der griechischen Wörter in den koptischen dokumentarischen Texten (publiziert 2002)
  • 2002–2003 FWF-Projekt : Die älteste Überlieferung des Transitus Mariae mit Edition koptischer Texte (publiziert 2006)
  • 2004–2006 APART-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Weihnachten und Epiphanie im vierten Jahrhundert im Spannungsfeld zwischen kirchlichem Leben und kaiserlicher Religionspolitik (publiziert 2007)
  • seit 2005 Adjunct Professor für Biblical Theology an der McMaster University/School of Divinity, Hamilton/Ontario Canada
  • 2007–2009 FWF-Projekt: Edition der koptischen Papyri der Sammlung Doresse in der Biblioteca Vaticana (Publikation in Vorbereitung)
  • 2010–2012 FWF-Projekt: Biblia Coptica. Vorbereitung der kritischen Edition der sahidischen Version des Johannesevangeliums
  • 2013–2015: FWF-Projekt P25082
  • 2016–2018: FWF-Projekt P28821

Forschungsschwerpunkte

Die koptische Version des Johannesevangeliums (FWF Projekt P 22017)

"Joh 20,11-19", © Österreichische Nationalbibliothek (Reproabteilung), K 9.130 recto
"Joh 20,11-19", © Österreichische Nationalbibliothek (Reproabteilung), K 9.130 recto

Unter den altkirchlichen Übersetzungen des Neuen Testaments ist jene in koptische Sprache die bedeutendste Übersetzung. Koptisch – der Begriff wird meist von dem griechischen Wort Aigyptiakos (Ägypter) abgeleitet – ist die jüngste Sprachstufe des Ägyptischen und verwendet griechische Schriftzeichen sowie eine Reihe von Sonderzeichen, die dem älteren ägyptischen Alphabet entlehnt sind, um das Ägyptische aufzuzeichnen. Innerhalb dieser Sprache ist für das Johannesevangelium der sahidische Dialekt der wichtigste. Bisher existiert noch keine kritische Edition dieser wichtigen Übersetzung des Neuen Testaments, welche auch die zahlreichen seit der Edition von Horner (1911) bekannt gewordenen Handschriften berücksichtigt.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die koptische Überlieferung des Johannesevangeliums als Zeuge des so genannten Alexandrinischen Textes auch Varianten bezeugt, die bisher nicht - oder nicht in dieser Form - in griechischen Handschriften des Neuen Testaments bezeugt sind, da die Übersetzung in das Koptische bereits Ende des zweiten Jahrhunderts begann. Die handschriftliche Überlieferung des griechischen Textes des Neuen Testaments beginnt zwar früher, setzt aber in großem Stil erst wirklich nach dem Ende der Verfolgungen, d.h. nach dem ersten Jahrzehnt des 4. Jahrhunderts ein.

Trotz ihrer textgeschichtlichen Bedeutung sind bisher nur von sehr wenigen Schriften des Neuen Testaments kritische Editionen der koptischen Überlieferung vorhanden. In diesem Zusammenhang ist auch die Erforschung der sahidischen Überlieferung des Johannesevangeliums bislang noch ein Desiderat sowohl der koptologischen als auch der neutestamentlichen Forschung. Ziel des an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien in enger Zusammenarbeit mit Prof. Karlheinz Schüssler (biblia coptica; www.k-schuessler.com) durchgeführten FWF-Projektes ist die Vorbereitung einer kritischen Edition der sahidischen Version des Johannesevangeliums. Zur Erstellung der kritischen Edition werden alle bekannten Handschriften dieses Textes im sahidischen Dialekt - sechs vollständige und rund 190 bruchstückhafte – herangezogen und kollationiert. Ziel ist es, für die höchst umfangreichen Transkriptionen eine elektronische, via Internet zugängliche Publikation zu bieten, die eine interlineare Präsentation der Textvarianten ermöglicht. Dies geschieht in enger Anbindung an das Editio-Critica-Maior-Projekt des Johannesevangeliums (http://www.iohannes.com). Es ist geplant, darüber hinaus auch die (weit weniger umfangreichen) proto-bohairischen und achmimischen Überlieferungen zu berücksichtigen. Neben einer übersichtlichen Aufbereitung aller koptischen Textvarianten ist ein weiteres wesentliches Ziel des Projektes die sprachliche und textkritische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Frage, welche griechische(n) Version(en) als Vorlage für die sahidische Übersetzung bzw. eine Textvariante der sahidischen Übersetzung diente(n). Es ist geplant, die hier erzielten Ergebnisse betreffend der verwendeten griechischen Vorlage(n) in einer separaten Publikation der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Ergebnisse des Projekts sind - abgesehen von dem Nutzen für die Koptologie - von besonderer Bedeutung für die Erstellung des Textes des Johannesevangeliums im Rahmen der Editio Critica Maior, die neben allen bekannten griechischen Handschriften auch die altkirchlichen Übersetzungen (Lateinisch, Syrisch etc.) zur Erstellung des kritischen Apparats und zur Dokumentation aller bekannten Lesarten heranzieht. Als wichtigste altkirchliche Übersetzung darf hier die koptische Überlieferung nicht fehlen. Die im Projekt erzielten Ergebnisse der Arbeit mit der sahidischen Übersetzung in der ganzen Breite ihrer handschriftlichen Überlieferung werden unmittelbar in die Arbeiten der Editio Critica Maior am Johannesevangelium einfließen und damit für weiteste Kreise der Bibelwissenschaft fruchtbar gemacht.

Institutionelle Kooperationspartner

Mitgliedschaften

  • IACS (International Association of Coptic Studies)
  • ISAP (International Society of Arabic Papyrology)
  • Verein zur Förderung der Christlichen Archäologie in Österreich

Publikationen

I. Wissenschaftliche Beiträge

1. Monographie

  • Die Anfänge von Weihnachten und Epiphanias. Eine Anfrage an die Entstehungshypothesen, Tübingen: Mohr (Siebeck) 2007 (STAC 46)

Rezensiert in:

A. Demandt, Süddeutsche Zeitung 24./25./26. Dezember 2007, 14; ; E. A. Eguarte, Mayeutica 33 (2007) 519; New Testament Abstracts 52 (2008) 625; K. Heyden, ZAC 13 (2009), 159–163; J. Kaube, FAZ 24.Dezember 2007, 33, W. Kinzig, ThLZ 134/6 (2009), 708–711; N.E., Irenikon 4 (2008), 684–685; Lionel Wickham, JEH 60 (2009), 754-755.

  • Transitus Mariae. Beiträge zur koptischen Überlieferung. Mit einer Edition von P.Vindob. K. 7589, Cambridge Add 1876 8 und Paris BN Copte 12917 ff. 28 und 29, Berlin: Walter de Gruyter 2006 (Die griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte [GCS] Neue Folge: Band 14 / Neutestamentliche Apokryphen II).

Rezensiert in:

NTA 51 (2007) 416; S. J. Shoemaker, ThLZ 134/2 (2009) 193–194; C. Zamagni, RHPhR 4/2008, 511–512.

  • Wörterbuch der griechischen Wörter in den koptischen dokumentarischen Texten, Berlin: DeGruyter 2002 (TU 148).

Rezensiert in:

A. Boud’hors, Bibliotheca orientalis 61 (1–2/2004) 114–117; J. Brankaer, Le Muséon 116 (2003) 265; A. Delattre, Chronique d’Égypte 80 (2005) 389–392; J. Hengstl, Juristisches Referat 2001–2003, APF 50 (2004), 289; T.S.Richter, Byzantinische Zeitschrift 96 (2003) 730–736; S. Schaten, BSAC 41 (2002) 85–89; Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 161; NTA 48 (2004) 156; U.K. Plisch, Orientalistische Literaturzeitung 101 (2006) 413–414.

  • Die Feier der Geburt Christi in der Alten Kirche. Beiträge zur Erforschung der Anfänge des Epiphanie- und des Weihnachtsfestes, Tübingen: Mohr (Siebeck), 2000 (Studien und Texte zu Antike und Christentum Bd. 4) (Zugleich: Die Feier der Geburt Christi. Beiträge zur Erforschung der Anfänge des Epiphanie- und des Weihnachtsfestes in ausgewählten Regionen der Alten Kirche, Dissertation an der Evang.-theol. Fakultät der Universität Wien, eingereicht im Januar 1997).

Rezensiert in:

Bibel und Liturgie 74/4 (2001) S. 284f.; Erbe und Auftrag 76/6 (2000), S. 524; The Expository Times, Jg.112 (2001) Nr.11, S.381; FAZ Nr. 299, 23. 12. 2000, S. 48; Goeteborgs Stifts-Tidning: 13. Oktober 2000; Internationale Zeitschriftenschau Jg.46 (1999/2000); Jahrbuch f. Liturgik u.Hymnologie: Bd.41 (2002), S.114; New Testament Abstracts Jg. 44 (2000) Nr. 3, S. 620; Recherches de Sciences Religieuses: Jg.89 (2001) Nr.89, S.292; Revue des Sciences philosophiques: Jg.83 (2001) H.3, S. 576; Theologische Literaturzeitung: Jg.126 (2001) Nr.10, S. 1050f.; Theologische Revue: Jg.99 (2003), H.4, Sp.311ff; Tijdschrift voor Theologie: Jg.41 (2001) Nr.1, S. 96; Wissenschaftlicher Literaturanzeiger: Jg. 40/2 (2001) S. 61; Zeitschrift für Kirchengeschichte Bd.113 (2002), H.1, S. 97ff.

2. Aufsätze, Lexikonartikel etc.

2016

  • Überlegungen zur Übersetzung von Joh 20,19 und 20,29, Glotta 92 (2016) 86–105.
  • Überlegungen zur Grammatik von Joh 8,25 im Lichte der handschriftlichen Überlieferung, ZNW 107 (2016) 1–29.
  • Der Begriff σημεῖον im Johannesevangelium, Novum Testamentum 58 (2016) 47–70.
  • Religion und Mobilität bei den frühen Christen nach dem Zeugnis der Apostelgeschichte, in: P. Sänger (Hg.), Minderheiten und Migration in der griechisch-römischen Welt. Politische, rechtliche, religiöse und kulturelle Aspekte (SHM 31), Paderborn 2016, 167–184.
  • Die syntaktische Funktion von ὅτι in Joh 8.47, NTS 62 (2016) 157–166.

2015

  • Eine Nachtragsforderung bezüglich Datteln. Ein Text aus dem Wiener Schenutearchiv (P.Vindob. K. 4712) 25–34.
  • Die Begegnung am Brunnen (Joh 4.4–42) im Licht der „Schrift“: Überlegungen zu den Samaritanern im Johannesevangelium, New Testament Studies 61 (2015) 201–218 .
  • Standardisierung oder literarische Absicht – Der Name Maria und seine graphischen Varianten in der koptischen Version des Johannesevangeliums, Biblische Zeitschrift 59 (2015) 102–111.

2014

  • Schrift und Schriftverständnis in Joh 20,8f, Early Christianity 5 (2014) 419–440.
  • Fragment eines Papyruskodex mit Text aus dem Lukasevangelium. P.Vat.Copt. Doresse 8, Analecta Papyrologica 16 (2014) 279–288.
  • Μαρία and Μαριάμ in John’s Gospel in the Novum Testamentum Graece, Textual Criticism 19 (2014) 1–7.
  • Hans Förster / Patrick Sänger, Ist unsere Heimat im Himmel? Überlegungen zu Semantik von πολίτευμα in Phil 3,20, Early Christianity 5 (2014) 149–177.
  • Textual Criticism and the Interpretation of Texts: The Example of the Gospel of John, in:  H.A.G. Houghton (ed.), Early Readers, Scholars and Editors of the New Testament (Texts and Studies 3.11) Piscataway NJ 2014, 163–187.
  • zusammen mit U. Swoboda, The Gospel of John and Its Original Readers, in:  H.A.G. Houghton (ed.), Early Readers, Scholars and Editors of the New Testament (Texts and Studies 3.11) Piscataway NJ 2014, 17–26.
  • Der Aufenthalt von Priska und Aquila in Ephesus und die juristischen Rahmenbedingungen ihrer Rückkehr nach Rom, ZNW 105 (2014) 189–227; D.O.I. 10.1515/znw-2014-0012.
  • Die johanneischen Zeichen und Joh 2:11 als möglicher hermeneutischer Schlüssel, Novum Testamentum 56 (2014) 1–23; D.O.I. 10.1163/15685365-12341444

2013

  • Neuedition von P.Mich 6898 (SB kopt. III 1369), Enchoria 33 (2012/2013) 1–63.
  • Die Hochzeit zu Kana und die johanneische Erzähltechnik, Standpunkt Heft 210 (2013) 25–37.
  • Die Perikope von der Hochzeit zu Kana (Joh 2:1-11) im Kontext der Spätantike, Novum Testamentum 55 (2013) 103-126 D.O.I: 10.1163/15685365-12341420.
  • Geheime Schriften und geheime Lehren? Zur Selbstbezeichnung von Texten aus dem Umfeld der frühchristlichen Gnosis unter Verwendung des Begriffs ἀπόκρυφος (bzw. ϩⲏⲡ), ZNW 104 (2013) 118-145.
  • Die Arbeit an der sahidischen Version des Johannesevangeliums im Kontext der gegenwärtigen Forschung, Amt und Gemeinde 6 (2012/13) 325–335.

2012

  • Edition von P.Vat.Copt. Doresse 5: Verkauf von Grundbesitz durch Taham an Kolluthos und Markos, Aegyptus 92 (2012) 55–74.
  • „Siehe, Magier kamen aus dem Osten“ Eine Paraphrase der Magier-Perikope aus dem Matthäusevangelium (Mt 2,1–12). Edition von P.Vindob. K. 9118 = SPP 18, 284, ZAC 16, 2012, 399-422. D.O.I. 10.1515/ZAC-2012-24
  • Zur Bedeutung von ⲁⲡⲟⲫⲁⲥⲓⲥ im Prolog des Judasevangeliums, RevEAug 58 (2012) 217–231.
  • Hans Förster / Jean Luc Fournet / Tonio Sebastian Richter, Une misthôsis copte d'Aphrodité (P.Lond. inv. 2849): le plus ancien acte notarié en copte ? APF 58 (2012) 344–359.
  • „… damit ich dir deinen Lohn gebe“ - Eine etwas andere Begegnung am leeren Grab (Joh 20,15) in einer koptischen liturgischen Handschrift, Mitteilungen zur Christlichen Archäologie 18 (2012) 91–100. doi: 10.1553/micha18s91
  • P.Pintaudi 66: Ein weiterer Beleg für das Kloster der Salamiten im Hermopolites. Edition von P. Vindob. K. 4722, in: D. Minutoli (Hg.), Inediti offerti a Rosario Pintaudi per il suo 65° compleanno (P.Pintaudi), Florenz 2012, 274-277.
  • Transitus Mariae, in: C. Markschies / J. Schröter (Hrsgg.), Antike christliche Apokryphen in deutscher Übersetzung. 1. Band. Evangelien und Verwandtes. Teilband 1, Tübingen 2012, 299-307.

2011

  • Koptisches Alphabet und koptische Identität, in: J.Preiser-Kapeller / W. Seibt, die Entstehung der kaukasischen Alphabete als kulturhistorisches Phänomen. Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 28. Denkschriften der phil.-hist.Klasse 430, Wien 2011, 29–37.
  • Trat um das Jahr 328 ein unmündiges Kind entgegen dem elterlichen Willen in das Kloster des Pachomius ein? Juristische Probleme in einer ägyptischen Mönchsvita, Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 128. KanAbt. 97 (2011) 1–19.
  • Johannes 11:11-14 – ein typisches johanneisches Missverständnis?, Novum Testamentum 53 (2011) 338–357. DOI: 10.1163/156853611X589633

2010

  • Zur Bedeutung von ⲗⲟⲅⲟⲥ im Prolog des Judasevangeliums, ZAC 14 (2010) 487–495. DOI 10.1515/ZAC.2010.26
  • „Streck dich nicht mit einer Verheirateten zum Weingelage hin“ (Sir 9,9a). Edition von P.Vindob. K. 9670, ZAC 14 (2010) 273–305.   DOI 10.1515/ZAC.2010.14
  • Koptische Briefe und ihre Themen, in: C. Kreuzsaler / B. Palme / A. Zdiarsky (Hgg.), Stimmen aus dem Wüstensand. Briefkultur im griechisch-römischen Ägypten, Nilus 17, Wien 2010, 105–113.
  • „Siehe, die feurige Sonne steigt empor“ Zu Sonne und Licht bei Prudentius im Kontext seiner Zeit, in: V. Panagl / D. Weber (Hgg), Text und Bild.  Tagungsbeiträge, SÖAW.PH 813, VKCLK 30, Wien 2010, 83-97.
  • Koptische Briefe und ihre Themen, in: C. Kreuzsaler / B. Palme / A. Zdiarsky (Hgg.), Stimmen aus dem Wüstensand. Briefkultur im griechisch-römischen Ägypten, Nilus 17, Wien 2010, 105-113
  • Zur Stellvertretung in koptischen Texten: Das eire mprosôpon und seine griechischen Vorlagen, Savigny-Zeitschrift für Rechtsgeschichte, 127, 2010, 328-335.
  • Ein Weg für ein besseres Verständnis von P.Mich. inv. 6898, in: T. Gagos (Hg.), Proceedings of the 25th International Congress of Papyrology. Ann Arbor July 29-Augst 4,2007, Michigan 2010 (American Studies in Papyrology. Special Edition), 239-242.

2009

  • Philotheos, der Verwalter Schenute und die Schiffe. Ein Wiener Text aus dem Schenutearchiv. Edition von P. Vindob. K. 4718, Tyche 24, 2009, 35-48.
  • Der vergessliche Mönch und die Fürsorge. Edition von P.Heidelberg K. 98, JCoptS 11, 2009, 139-150.
  • Zwei Papyrusfragmente mit sahidischen Texten aus dem Neuen Testament (Lk 9,12b. 17c-18. 22b-23a und Gal 4,20c-24a, 25c-28). Edition von P.Vindob. K. 7654 und K. 7598, MiChA 15, 2009, 77-84.
  • Zwischen Inkulturation, Integration und Isolation — Die Christen und ihre Liturgie im 4. Jahrhundert, Heiliger Dienst 63, 2009, 26–42.
  • P.Clackson 44: „Essig und Öl“ — Heilung von Leib und Seele als Thema eines Briefes, in: A. Boud’hors, J. Clackson, C. Louis, P. Sijpesteijn (Hg.), Monastic Estates in late Antique and Early Islamic Egypt. Ostraca, Papyri, and Essays in Memory of Sarah Clackson (P.Clackson), American Studies in Papyrology 46, Cincinnaty 2009, 72–101.
  • Die Entstehung des Weihnachtsfestes im Kontext einer christlich werdenden Gesellschaft, „zur Debatte“ 8/2009,1-4
  • Weihnukka? Zum Verhältnis von Weihnachten und jüdischem Festkreis, „zur Debatte“ 8/2009, 4-6

2008

  • The Celebration of the Baptism of Christ by the Basilideans and the Origin of Epiphany. Is the seemingly obvious correct? JGRChrJ 5, 2008, 110-124.
  • Mumifizierung von Christen in Ägypten — Eine religionsgeschichtliche Anfrage, JCoptS 10, 2008, 167–182.
  • Zahlungsanweisung zugunsten von Jannia, in: F.A.J. Hoogendijk and B.P. Muhs (Hgg.), Sixty-Five Papyrological Texts Presented to Klaas A. Worp on the Occasion of his 65th Birthday, Leiden 2008 (Pap.Lugd.Bat. 33) 351–359.
  • „Bis ich gewürdigt werde, dich von Angesicht zu sehen“ — Zwei Brieffragmente aus der Heidelberger Papyrussammlung (P. Heidelberg K. 233+343), ZAC 12, 2008, 383-395.
  • Getrennte Haushalte? Edition von P. Heidelberg K. 235, Analecta Papyrologica VIII-XX, 2006-2008, 125-130.

2007

  • Kestês und Dêmas, die beiden Schächer am Kreuz — aus einer koptischen Paraphrase der Acta Pilati. Edition von P. Vindob. K. 4856, für ZAC 11, 2007, 405–420.
  • Früheste Zeugnisse der Marienfrömmigkeit in Ägypten, in: P. L. Hofrichter, Auf der Suche nach der Seele Europas. Marienfrömmigkeit in Ost und West. Studientagung der PRO ORIENTE-Sektion Salzburg aus Anlass ihres 20jährigen Bestehens 7. und 8. Oktober 2005, Innsbruck/Wien 2007 (Pro Oriente Bd. 30) 25–41.
  • Die griechischen Wörter in den koptischen dokumentarischen Texten. Ergebnis und Ausblick, in: N. Bosson / A. Boud’hors, Actes du huitième congrès international d’études coptes. Paris, 28 juin – 3 juillet 2004. Vol 2, Leuven 2007 (Orientalia Lovanensia Analecta 163) 679–684.
  • Christliche Texte in magischer Verwendung. Eine Anfrage, in: J. Frösén, T. Purola, E. Salmenkivi (Hg.), Proceedings of the 24th International Congress of Papyrology. Helsinki, 1–7 August 2004, Helsinki 2007 (Commentationes Humanarum Litterarum 122), 341–352.
  • Zur Frage des theologischen Gehaltes von Epiphanias in Ägypten im vierten Jahrhundert. In: J. Tubach / S. G. Vashalomidze, Stabilisierung und Profilierung der koptischen Kirche im 4. Jahrhundert. Beiträge zur X. Internationalen Halleschen Koptologentagung, Halle 2007 (Hallesche Beiträge zur Orientwissenschaft 44), 95–106.

2006

  • Die Anfänge des Geburtsfestes Jesu in Ägypten. Neuedition von P. Vindob. G. 19.934, ZAC 10 (2006) 386–409.
  • Nachtrag zur Edition von P.Vat.Copt. Doresse 1. In: Aegyptus 86, 2006, 195–197.
  • Mos bonus Zum Vernunftprinzip der „Guten Sitte“, Enchoria 30, 2006/2007, 1-6.

2005

  • Vogel oder Taube? Überlegungen zur Verwendung des sogenannten „Vogelalpha“ in koptischen Handschriften unter Berücksichtigung einer isopsephischen Berechnung bei Epiphanius von Salamis, in: F. Beutler / W. Hameter (Hg.), „Eine ganz normale Inschrift“… und ähnliches zum Geburtstag von Ekkehard Weber. Festschrift, Wien 2005 (Althistorisch-Epigraphische Studien 5) 443–448.
  • 7Q5 = Mark 6.52-53: A Challenge for Textual Criticism? in: JGRChJ 2 (2001–2005) 27–35; siehe auch divinity.mcmaster.ca/jgrchj/home
  • Die älteste marianische Antiphon — eine Fehldatierung? Überlegungen zum „ältesten Beleg“ des Sub tuum praesidium, in: JCoptS 7 (2005) 99–109.
  • „Sich des Gebrauchs der Frauen enthalten“. Eine Anfrage an die grammatikalische Struktur einer Interzession für Verstorbene im Großen Euchologion aus dem Weißen Kloster; ZAC 9 (2005) 584–591.

2004

  • Ein bisher unediertes Fragment des MS B des Liber Bartholomaei. Edition von P.Vindob. K. 9574, in: JCoptS 6 (2004), 55–75.
  • Hänge die Würste auf und berühre keines. Edition von P. Vindob. K. 1133 (P.Horak 84), Gedenkschrift Ulrike Horak, Florenz 2004, 249–252.
  • Ein Wiener Pergamentfragment mit Text aus dem 1. Korintherbrief (1 Kor 6,3–7,7). Edition von P. Vindob. K. 941, in: FS Beltz, Halle 2004 (= HBO 32/01) 205–218.
  • Vertragstext mit Verpfändungsformel (P. Vindob. G. 20541 Rekto), CPR XIX, Wien 2004, 90–92.
  • Bodenpacht (P. Vindob. G. 13234 + 40969), CPR XIX, Wien 2004, 93–95.
  • Mitteilung über die Embole (P. Vindob. G 15534 r+v), CPR XIX, Wien 2004, 96–97
  • Lieferung von Malerfarbe an einen Bäcker (P. Vindob. G. 40225), CPR XIX, Wien 2004, 103–104
  • Fragment eines Briefes von einem Christen (P. Vindob. G. 13203), CPR XIX, Wien 2004, 123.
  • zusammen mit F. Mitthof: Ein koptischer Kaufvertrag über Anteile an einem Wagen. Edition von P. Vaticano.Copto.Doresse 1, Aegyptus 84, 2004, 217–242.

2003

  •  7Q5 — Und was?, Analecta Papyrologica 14/15 (2002–2003) 197–208.
  • „Ich habe dich dem Johannes gegeben, den ich liebe“. Edition von P.Vindob. K. 2644, ZAC 7 (2003) 3–13.
  • „Es ist die Sitte der Schwestern…“ Edition von P.Vindob. K. 4728, MiChA 9 (2003) 80–89.
  • Besprochen: C.M., Zeitschriftenschau/Journalreviews, ZAC 8 (2004) 185.
  • „Seitenblicke auf die antike Welt“ — Die Anfänge des Weihnachtsfestes, Antike Welt 34 (2003) 668–671.
  • Drei Wiener Coptica, JCoptS 5 (2003) 97–106.

2002

  • Vier Wiener koptische Urkundenfragmente, JCoptS 4 (2002) 113–126.
  • Dringliche Bitte um Steuerzahlung in Geld statt in Naturalien. Edition von P. Vindob. K. 1223, JJP 32 (2002), 21–27.
  • "Ich habe gehört: Du bist betrübt" — Ein Text aus dem Schenute-Archiv (P.Vindob. K. 4716), Tyche 17 (2002) 79-84.
  • Heilige Namen in Heiligen Texten, Antike Welt, 33. Jahrgang, 3/2002, 321–324.

2001

  • Papyrusfragmente eines sahidischen Corpus Paulinum, in: ZAC 5 (2001) 3–22.

Besprochen: Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 131.

  • „Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht“. Edition von P. Vindob. K. 2608, in: Mirabilia Artium librorum Recreant Te tuosque Ebriant. Dona natalicia Ioanni Marte oblata. Festschrift zum 66. Geburtstag für Hans Marte. Generaldirektor der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 2001 (biblos-Schriften 177), 49–59.

Besprochen: Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 137.

  • Christlicher Trostbrief (P.Harrauer 57), in: B. Palme (Hg.), Wiener Papyri als Festgabe zum 60. Geburtstag von Hermann Harrauer (P. Harrauer), Wien 2001, 207–222.

Besprochen: Chr. Markschies, ZAC 6 (2002) 381; Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 155.

  • Die neutestamentlichen Apokryphen zwischen religiöser Literatur und literarischer Fälschung, in: Chr. Gastgeber (Hg.), Kopie und Fälschung. Katalog zur Ausstellung, Graz 2001, 75–92.

Besprochen: Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 131.

  • „Ich grüße meinen alltugendhaften Herrn.“ Fragment eines koptischen Briefes (P. Vindob. K. 33), Tyche 16 (2001) 21–26.

Besprochen: Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 155.

  • "Heilung meiner Leiden" Edition von Papiro Vaticano Copto Doresse 7, Analecta Papyrologica XIII (2001) 63–67.
  • "Erhebt euch und betet." Fragment einer Erzählung über die Gefangennahme Jesu. Edition von Cambridge MS Add. 1876 (10), Aegyptus 81 (2001) 323–331.

2000

  •  … und wir verhörten ihn wegen „des Tages“ … Überlegungen zu einem koptischen Ostrakon (CO 82), in: biblos 49 (2000) 63–65.

Besprochen: Wurst/Richter, Referat, APF 49 (2003) 154.

  • Brief an einen höhergestellten Geistlichen. Edition von K. 59, in: MiChA 6 (2000) 38–47.
  • Corrigenda zu P.KRU, GM 179 (2000) 107–112
  • Die beiden angeblich „ältesten Zeugen“ des Weihnachtsfestes, ALW 42 (2000) 29–40.
  • Fragmente koptischer Urkunden, Analecta Papyrologica 12 (2000) 257–265.

1999

  • Epiphanie V. Alte Kirche, RGG 41999, Bd. 2, Sp. 1372f.
  • Hans Förster, Christian Gastgeber, Neue Koptika in der Handschriftensammlung der ÖNB: Cod. copt. 17 und 18 (Umschlagbild, Taf. 1–3), in: biblos 48, Wien 1999, 51–55.

Besprochen: S.G. Richter / G. Wurst, Koptische literarische Texte (1998–2000), APF 47 (2001) 227f.

  • Korr. Tyche 340. oder ? Tyche 14 (1999) 332–333.

Besprochen: M. Krause, Referat der koptischen Urkunden von 1998 und 1999, APF 47 (2001) 232.

  • Apokryphen, in: Jutta Henner, Hans Förster und Ulrike Horak, Christliches mit Feder und Faden. Christliches in Texten, Textilien und Alltagsgegenständen aus Ägypten. Katalog zur Sonderausstellung im Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek aus Anlaß des 14. Internationalen Kongresses für Christliche Archäologie, Wien 1999 (= Nilus 3) 11–16.

Besprochen: M. Krause, Referat der koptischen Urkunden von 1998 und 1999, APF 47 (2001) 240–241.

  • Kirchengeschichte, in: Christliches mit Feder und Faden, 32–40.
  • Alltag und Kirche, in: Christliches mit Feder und Faden, 40–54.

1998

  • Neueditionen koptischer Texte aus der Wiener Papyrussammlung, in: APF 44 (1998) 285–298.

Besprochen: M. Krause, Referat der koptischen Urkunden von 1998 und 1999, APF 47 (2001) 232.

  • Eine Steuerliste aus dem 7. Jahrhundert, EIRENE 34 (1998) 148–158.

1997

  •  Das angeblich älteste liturgische Schriftstück. Neuedition von P. Vindob. G. 2326, in: ZAC 1 (1997) 169-177.

1995

  •  Zur ältesten Überlieferung der marianischen Antiphon „Sub tuum praesidium“, in: biblos 44 (1995) 183-192.

1994

  • „Das Verlangen der Elenden hörst du, Herr.“ Ein neues Wiener Septuagintafragment auf Papyrus: Psalm 9,39f., in: biblos 43 (1994) 141-145.

3. Rezensionen

2010

  • Tonio S. Richter, Rechtssemantik und forensische Rhetorik. Untersuchungen zu Wortschatz, Stil und Grammatik der Sprache koptischer Rechtsurkunden (=Pilippika, Marburger altertumskundliche Abhandlungen, 20). 2. überarbeitete Auflage, Harrassowitz, Wiesbaden 2008, Savigny-Zeitschrift für Rechtsgeschichte, 127, 2010, 624-625.

2009

  • S. J. Clackson, It is our Father who Writes: Orders from the Monastery of Apa Apollon. American Studies in Papyrology 43. Cincinnati 2008, JCoptS 11 (2009) 181-182.
  • J. H. F Dijkstra, Philae and the End of Ancient Egyptian Religion. A Regional Study of Religious Transformation (298–642 CE). Orientalia Lovaniensia Analecta 173. Peeters: Leuven 2008, JCoptS 11 (2009) 183-186.
  • B. Witte, Die Sünden der Priester und Mönche. Koptische Eschatologie des 8. Jahrhunderts nach Kodex M 602 pp. 104–154 der Pierpont Morgan Library – der sogenannten Apokalypse des Pseudo-Athanasius. Teil 2: Kommentar. Arbeiten zum spätantiken und koptischen Ägypten 13, Laer 2009, JCoptS 11 (2009) 186-191.

2008

  • M. Choat, Belief and Cult in Fourth-Century Papyri (Studia Antiqua Australiensia 1), Turnhout 2006, Tyche 23 (2008) 237–239.

2007

  • A. Biernath, Mißverstandene Gleichheit. Die Frau in der frühen Kirche zwischen Charisma und Amt, Stuttgart 2005, Tyche 22 (2007) 230–233.
  • C. Traulsen, Das sakrale Asyl in der alten Welt. Zur Schutzfunktion des Heiligen von König Salomo bis zum Codex Theodosianus, Tübingen 2004, Tyche 22 (2007) 264–266.

2005

  • E. Pagels, Das Geheimnis des fünften Evangeliums. Warum die Bibel nur die halbe Wahrheit sagt, München: Beck 2004, in: Biblos 54 (2005) 154–156.
  • F. Feder (Hg.), Biblia Sahidica. Ieremias, Lamentationes (Threni), Epistula Ieremiae et Baruch, Berlin 2002 (Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur Bd. 147), in: BibOr 64 (2005) 230–231.

2004

  • H. R. Drobner, Augustinus von Hippo. Predigten zum Weihnachtsfest (Sermones 184–196). Einleitung, Text, Übersetzung und Anmerkungen. Frankfurt a.M.-Berlin-Bern-Bruxelles-New York-Oxford-Wien: Lang 2003. 322 S. m. Abb. 8˚ = Patrologia, 11. ThLZ 129 (2004) 1211–1213.
  • T. S. Richter, Rechtssemantik und forensische Rhetorik. Untersuchungen zu Wortschatz, Stil und Grammatik der Sprache koptischer Rechtsurkunden, Leipzig 2002 (Kanobos. Forschungen zum griechisch-römischen Ägypten 3) in: SZ 121 (2004) 710–711.
  • R. Krawiec, Shenoute and the Women of the White Monastery. Egyptian Monasticism in Late Antiquity, Oxford 2002, Tyche 19 (2004) 267–268.
  • T. G. Wilfong, Women of Jeme. Lives in a Coptic Town in Late Antique Egypt, Michigan 2002, Tyche 19 (2004) 281–282.

2003

  •  L. Störk, Koptische Handschriften 4 (VOHD, Band XXI, 4), Stuttgart 2002, BibOr 60 (5–6), 627–628.
  • H.-M. Schenke, Das Matthäus-Evangelium im mittelägyptischen Dialekt des Koptischen (Codex Schøyen), Hermes Publishing: Oslo 2001 (Manuscripts in the Schøyen Collection 1. Coptic Papyri Vol. 1), Tyche 18 (2003), 280.
  • S. J. Clackson, Coptic and Greek Texts relating to the Hermopolite Monastery of Apa Apollo, Griffith Institute Monographs, Oxford 2000, 187 S., 48 Tafeln, Tyche 18 (2003) 262–264.
  • K. Niederwimmer, Theologie des Neuen Testaments. Ein Grundriß, Wien 2003, Aegyptus 83 (2003) 323–326.

2002

  • A. Biedenkopf-Ziehner, Koptische Schenkungsurkunden aus der Thebais. Formeln und Topoi der Urkunden, Aussagen der Urkunden, Indices, Harrassowitz: Wiesbaden 2001 (Göttinger Orientforschungen IV. Reihe Ägypten 41), Tyche 17 (2002); SZ 120 (2003) 369–371.

2001

  • C. C. Walters, An Elementary Coptic Grammar of the Sahidic Dialect, Warminster 1999, in: biblos 50 (2001) 168.
  • G. Theissen, Die Religion der ersten Christen. Eine Theorie des Urchristentums, Gütersloh 2000, in: biblos 50 (2001) 175–177.
  • C. P. Thiede, Geheimakte Petrus – Auf den Spuren des Apostels, Stuttgart 2000, biblos 50 (2001) 372.
  • A. D. Baum, Pseudepigraphie und literarische Fälschung im frühen Christentum: mit ausgewählten Quellentexten samt deutscher Übersetzung, Mohr Siebeck: Tübingen 2001 (WUNT: Reihe 2, Bd. 138), Tyche 16 (2001) 290–292.
  • D. Lührmann, Fragmente apokryph gewordener Evangelien in griechischer und lateinischer Sprache herausgegeben, übersetzt und eingeleitet in Zusammenarbeit mit Egbert Schlarb, N. G. Elwert Verlag: Marburg 2000 (MThSt 59), Tyche 16 (2001) 309

2000

  • H. Jedin (Hg.), Handbuch der Kirchengeschichte, 10 Bände, Freiburg i. Br. 1999, in: biblos 49, Wien 2000, S. 198f.
  • U.-K. Plisch, Einführung in die koptische Sprache. Sahidischer Dialekt, Wiesbaden 1999, in: biblos 49, Wien 2000, S. 200f.
  • Das Neue Testament und frühchristliche Schriften. Übersetzt und kommentiert von Klaus Berger und Christiane Nord, Frankfurt am Main 1999, in: biblos 49, Wien 2000, S. 203f.
  • R. Eisenmann, Jakobus, der Bruder von Jesus. Der Schlüssel zum Geheimnis des Frühchristentums und der Qumran–Rollen, München 1998, in: biblos 49, Wien 2000, S. 210f.
  • F. W. Weidmann, Polycarp & John. The Harris Fragments and their Challenge to the Literary Traditions, Indiana 1999, in: biblos 49, Wien 2000, S. 222f.
  • A. Biedenkopf-Ziehner, Koptische Ostraka. Band I. Ostraka aus dem Britischen Museum in London. Mit Einführung in das Formular der vorgelegten Urkunden, Wiesbaden 2000; 342 S. u. 52 Tafeln. Band II. Ostraka aus dem Ashmolean Museum in Oxford. Mit Einführung in das Formular der vorgelegten Urkunden, Ausagen aller Texte zum Alltag der Thebanischen Bevöl­kerung, Indices zu Band I und II., Wiesbaden 2000, Tyche 15 (2000) 205–207.
  • I. Gardner / A. Alcock / Anthony / W.-P. Funk, Coptic Documentary Texts from Kellis. Vol. 1. P. Kell. V (P. Kell. Copt. 10–52; O. Kell. Copt. 1–2), Oxford 1999, Tyche 15 (2000) 213–214.

1999

  • P. Guyot, / R. Klein, Das frühe Christentum bis zum Ende der Verfolgungen: eine Dokumentation; zwei Bände in einem Band. Teil 1. Die Christen im heidnischen Staat. Teil 2. Die Christen in der heidnischen Gesellschaft, Sonderausgabe. Darmstadt 1997, in: biblos 48, Wien 1999, 167f.
  • V. Keil (Hg.), Quellensammlung zur Religionspolitik Konstantins des Großen,21995 (= Texte zur Forschung 54), in: biblos 48, Wien 1999, 168–170 Darmstadt
  • B. Klaus, Antikes Erbe und christlicher Gottesdienst. Eine kulturgeschichtliche Spurensuche, Stuttgart 1998, in: biblos 48, Wien 1999, 170f.
  • S. C. Mimouni, Dormition et Assomption de Marie. Histoire des Traditions Anciennes, Paris 1995 (=Théologie Historique 98), in: biblos 48, Wien 1999, 178.
  • S. Döpp / W. Geerlings, Lexikon der antiken christlichen Literatur, Freiburg 1998, in: biblos 48, Wien 1999, 186f.
  • P. v. d. Osten-Sacken, Der Glaube im Umbruch. Der Einfluß der Naturwissenschaften auf Weltanschauungen und Religionen, Lübeck 1998 in: biblos 48, Wien 1999, 373f.
  • C. W. Hedrick, / P. A. Mirecki, Gospel of the Savior. A new ancient Gospel, Santa Rosa 1999 in: biblos 48, Wien 1999, 365f.
  • T. Aigner (Hg.), Kollegiatstift Ardagger. Beiträge zu Geschichte und Kunstgeschichte, St. Pölten 1999 (= BGKNÖ 3; Geschichtliche Beilagen zum St. Pöltener Diözesanblatt 3) in: biblos 48, Wien 1999, 352f.
  • G. Gabra, Der Psalter im oxyrhynchitischen (mesokemischen / mittelägyptischen) Dialekt. Mit Beiträgen von Nasry Iskander, Gerd Mink, und John L. Sharp. (Abhandlungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo. Koptische Reihe 4). Heidelberg, 1995, 209 S. und 20 Tafeln, Tyche 14, 1999, S. 340–341.

1998

  • T. Aigner, Mariazell in Österreich. Eine Klostergemeinschaft zwischen Reformation und Aufklärung, St. Pölten 1998 (= BGKNÖ 2, Geschichtliche Beilagen zum St.Pöltner Diözesanblatt 19), in: biblos 47, Wien 1998, 156–157.
  • A. Khosroyev, Die Bibliothek von Nag Hammadi. Einige Probleme des Christentums in Ägypten während der ersten Jahrhunderte, Altenberge 1995 (= Arbeiten zum spätantiken und koptischen Ägypten 7), in: biblos 47, Wien 1998, 157–158.
  • Institut für Theologie und Frieden (Hg.), Biblographie für Theologie und Frieden.Monographien (Ausgabe 1995) Zeitschriften (Ausgabe 1994), 1996, Compact Disc DOS-Version, in: biblos 47, Wien 1998, 159–160.
  • P. Dinzelbacher, / J. L. Hoog, (Hgg.), Kulturgeschichte der christlichen Orden in Einzeldarstellungen, Stuttgart 1997, in: biblos 47, Wien 1998, 166–167.
  • C. P. Thiede, Ein Fisch für den römischen Kaiser. Juden, Griechen, Römer: Die Welt des Jesus Christus, München 1998, in: biblos 47, Wien 1998, 167–168.
  • N. Ohler, Krieg und Frieden im Mittelalter, München 1997 (=Beck’sche Reihe 1226), in: biblos 47, Wien 1998, 169–169.
  • M. Merras, The Origins of the Celebration of the Christian Feast of Epiphany. An Ideological, Cultural and Historical Study, Joensuu (Finnland) 1995, in: biblos 47, Wien 1998, 169–170.
  • M. Leutzsch, Die Bewährung der Wahrheit: Der dritte Johannesbrief als Dokument urchristlichen Alltags (Bochumer Altertumswissenschatliches Colloquium 16). Trier 1994, 245 S. in: Tyche 13 (1998), 196–197.
  • K. Berger, Im Anfang war Johannes. Datierung und Theologie des vierten Evangeliums, Stuttgart 1997, in: biblos 47, Wien 1998, 318–319.
  • H. Kersten, Jesus lebte in Indien. Sein geheimes Leben vor und nach der Kreuzigung, Berlin 21996, in: biblos 47, Wien 1998, 324–325.
  • A. Plesser, Zur Kirchengeschichte des Viertels ob dem Wienerwald vor 1627, St. Pölten 1998, in: biblos 47, Wien 1998, 326.
  • S. K. Roll, Toward the Origins of Christmas, Kampen 1995, in: biblos 47, Wien 1998, 327–328

1997

  • P. Brown, Die Entstehung des christlichen Europa, München 1996, in: biblos 46, Wien 1997, S. 224-225
  • C. P. Thiede, Der Jesus-Papyrus. Die Entdeckung einer Evangelien-Handschrift aus der Zeit der Augenzeugen, München 1996, in: biblos 46, Wien 1997, S. 230-232

1996

  • R. Kadan, Lamberts von Geldern Auslegung der Johannesbriefe. Eine textkritische Edition, Wien 1995, in: biblos 45, Wien 1996, S. 183-184.

1995

  • R. Selinger, Die Religionspolitik des Kaisers Decius. Anatomie einer Christenverfolgung. Frankfurt/M. 1994, in: biblos 44, 1995, S. 162-164

II. Wissenschaftspublizistik

1. Bücher

  • Weihnachten — Eine Spurensuche, Kadmos-Kulturverlag: Berlin 2003

Besprochen u.a. in: Rhein-Neckar-Zeitung 14/15.12.2002; Weserkurier 19.12.2002; Westfälische Nachrichten 24.12.2002; Märkische Allgemeine 23.12.2002; Salzburger Nachrichten 7.12.2002; Abendzeitung München 24.12.2002; Berliner Zeitung 23.12.2002; Südwest-Presse (Ulm) 21.12.2002; Nordwest-Zeitung Oldenburg 20.12.2002; Tiroler Tageszeitung 21.12.2002; Darmstädter Echo 21.12.2002; Kieler Nachrichten 24.12.2002; Magdeburger Volksstimme 24.12.2002; Südkurier Konstanz 24.12.2002; Freie Presse Chemnitz 20.12.2002; Osttiroler Bote 5.12.2002; Passauer Neue Presse 29.11.2002; Vorarlberger Nachrichten 14.12.2002; Schweriner Volkszeitung 11.12.2002; Frankenpost 6.12.2003; Mannheimer Morgen 13.12.2003; Ostsee-Zeitung 6./7.12.2003; Rheinischer Merkur 18.12.2003; VDI-Nachrichten 5.12.2003; Nordkurier Neubrandenburg 29./30.11.2003; Neues Deutschland 22./23.11.2003.

  •  Radio Bremen- Nordwestradio 23.12.2002 (Peter Meier-Hüsing)

2. Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen („Die Furche“, „Neue Zürcher“, „Die Presse“, „Süddeutsche Zeitung“, „Wiener Zeitung“)

  • Probleme bei der "Durchsicht" der Lutherbibel, Die Presse 8.9.2010, S. 25.
  • Modell der Antike für die Kirchen-Zukunft?, Die Furche Nr. 27, 08.07.2010, S. 18.
  • Pilgern – tiefe Sehnsucht nach heiligen Orten, Die Furche Nr. 25, 24.6.2010, S. 18.
  • Fürs enge Zusammenleben, Die Furche Nr. 17, 29.4.2010, S. 18.
  • Auch koptischer Papyrus ist geduldig, Die Furche Nr. 4, 28.1.2010, S. 18.
  • Feuerspringer und Bohnenkönig, Wiener Zeitung extra 24.12.2009, S. 4.
  • Ochs und Esel sind nicht biblisch, Die Furche Nr. 52/53, 23.12.2009, S. 18.
  • Evolution zur Staatsreligion, Wiener Zeitung extra 19.09.2009, S. 1 u. 4.
  • Fromme Geschichten aus alter Zeit, Die Furche Nr. 32, 06.08.2009, S. 18.
  • Sturm im Wasserglas, Die Furche Nr. 21, 20.05.2009, S. 18.
  • Das vergessene Diakonat der Frauen, Die Furche Nr. 8, 19.02.2009, S. 18.
  • Darwin oder Gott? Beide!, Die Furche Nr. 6, 06.02.2009, S. 24.
  • Dann kam Weihnachten daher, SZ , 24./25./26.12.2008 S. 13.
  • Weihnachten und Chanukka, Die Furche Nr. 51–52, 19.12.2008, S. 22–23.
  • Konkurrierende Geburtstagsfeste. Weihnachten und das Fest der Heiligen Drei Könige, Wiener Zeitung extra 05.01.2008, S. 3.
  • Weihnachten ist kein „Sonnwend“-Fest. Weihnachten als „Gipfel“ der Hellenisierung des Christentums ist ein Mythos: Das Christfest stellt keine „Umdeutung“ eines heidnischen Festes dar, Die Furche Nr. 51–52, 20.12.2007, S. 25.
  • Die verlorene Mitte, Die Presse 8.10.2007, S. 29.
  • Die zwei unwürdigen Gefährten, Wiener Zeitung extra 07.04.2007, S. 1.
  • Jesus, Magdalena und die Kids. Kommerz um Knochenkasten am Karfreitag — und auch der ORF beteiligt sicht. Zorniger Einwurf eines Wissenschafters, Die Furche Nr. 14, 5.4.2007, S. 5.
  • Streit um des Kaisers Bart? „Evolutionisten“ vs. „Intelligent Designer“: Die Debatte erinnert an den „Weihnachtsstreit“ im England des 17. Jahrhunderts, Die Furche Nr. 8, 22.2.2007, S. 11.
  • Frohe und gesegnete Weihnachten, NZZ am Sonntag, 7.1.2007 S. 15.
  • Der Freund des närrischen Gottes, Die Presse 5.1.2007, S. 36.
  • Solare Theologie, aber keine Sonnwendfeuer, Die Presse 23.12.2006, S. 40.
  • Dan Browns Legenden. Das Philippus-Evangelium — eine apokryphe Quelle für „Sakrileg“, Wiener Zeitung extra 13.05.2006, S. 3.
  • Des Verräters Evangelium? Was hinter dem „Sensations“-Fund des Judas-Evangeliums tatsächlich steckt, Die Furche Nr. 16, 20.4.2006, S. 10.Der edle Verräter.
  • Das jüngst publizierte „Judasevangelium“ wirft Fragen auf, Wiener Zeitung Extra 15.4.2006, S. 4.
  • Sieg des Volkes. Theologen hatten Bedenken. Doch die Volksfrömmigkeit forderte Bilder, Die Furche Nr. 15, 13.4.2006, S. 23.
  • Einbalsamierung bei frühen Christen: Der Fund von „Wickelleichen“ in Luxor passt durchaus in die jüdisch-christliche Tradition, Die Presse 11.4.2006, S. 28.
  • Christliche Kirchen: Uneinig über Einheitsübersetzung, Die Presse 31.10.2005, S. 25.
  • Berühmt unter den Aposteln, Die Furche Nr. 37, 15.9.2005, S. 10.
  • „Du bist der wahre Jünger Jesu“ Was ist von den Berichten über den „Jahrtausend-Fund“ eines „Judas-Evangeliums“ zu halten? Die Presse 21.5.05, S. 36.
  • Was geschah zu Ostern? Zeugnisse der Auferstehung Jesu in den frühchristlichen Apokryphen, Wiener Zeitung Extra 25.3.2005, S. 3.
  • Halbe Wahrheiten. Zum Buch „Das Geheimnis des fünften Evangeliums“ der Frühchristentumsforscherin Elaine Pagels, Die Furche Nr. 3, 20.1.2005, S. 7.
  • Von Anfang an umstritten. Unterschiedliche christliche Traditionen zeigen sich beim Fest Epiphanie — Erscheinung des Herrn — am 6. Jänner, Die Furche Nr. 1, 6.1.2005, S. 11.
  • Die Sonne der Gerechtigkeit. Was hat Weihnachten mit heidnischen Vorläuferfesten gemein? Wiener Zeitung Extra 24.12.2004, S. 4.
  • Doch nicht heidnisch inspiriert? Einiges spricht gegen die These vom Sol-invictus-Fest als Vorbild für Weihnachten, Die Presse 24.12.2004, S. 40.
  • Schwer verständlich. Vor 150 Jahren verkündete Papst Pius IX. das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis Mariens, Die Furche Nr. 49, 2.12.2004, S. 4.
  • Die Sprache der Pharaonen. Koptisch — eine Mischung aus Altägyptisch und Griechisch, Wiener Zeitung Extra 10.09.2004, S. 6.
  • Jesus — Magdalena: keine Affäre, Die Furche Nr. 24, 10.6.2004, S. 10.
  • Auferstehung und Vollmond. Warum Ostern keinen fixen Platz im Kalender hat, Wiener Zeitung Extra 9./10.04.2004, S. 3.
  • Es waren Frauen am leeren Grab, Die Presse 10.04.2004, S. 36.
  • Mel Gibsons blutiger Irrtum. Der umstrittene Film The Passion und die Aussage der Evangelien, Wiener Zeitung Extra 9./10.04.2004, S. 3.
  • Wie Pontius Pilatus zum Heiligen wurde. Die Presse 3.04.2004, S. 38.
  • Weihnachten im Frühling. Die Geburt Jesu wurde nicht immer am 25. Dezember gefeiert. Wiener Zeitung Extra 19./20. Dezember 2003, S. 3.
  • Fromme Neugier auf Apokryphen, Die Presse 19.04.2003, S. 40.
  • Gefühl oder Erkenntnis? Über das Verhältnis von Glaube und Wissenschaft in der Religion, Wiener Zeitung Extra 18/19.04.2003, S. 3.
  • Und Origenes hat doch recht: Bibel und Bibelkritik, Die Presse 16.02.2003, Spectrum S. VIII.
  • Jesu Bruders Spuren, Die Furche Nr. 7, 13.2.2003, S. 11.
  • Das Schwert, das Feuer - oder doch den Frieden?, Die Presse 11.01.2003, Spectrum S. VIII.
  • Kein Todestag - trotzdem Weihnachten, Die Presse 21.12.2002, Spectrum S. XII.
  • Zwei Feste im Wettstreit, Die Furche Nr. 51-52, 19.12.2002, S. 5.
  • Mit untauglichen Mitteln, Die Furche Nr. 47, 7.11.2002, S. 9.
  • Das Menschenbild Gottes: Aus dem Arzneikästchen der Häresie, Die Presse 22.06.2002, Spectrum S. VIII.
  • Faszinierende Papyri: Ein „anderes“ Matthäusevangelium für Ägypten?, Die Presse 20.04.2002, Spectrum S. VIII.
  • Tücher, Beben, Berührungen: Vier Evangelien und ein Osterfest, Die Presse 30.03.2002, Spectrum S. XIII.
  • Nichts für vorgefasste Meinungen: Was man aus Handschriften (nicht) herauslesen kann, Die Furche Nr. 13, 28.3.2002, S. 15.
  • Junia oder Junias? Priesterin oder Priestersgattin? Taufgehilfin oder Geweihte? Die Presse 23.02.02, Spectrum S. IX.
  • Dem Kaiser, was des Kaisers ist: Weihnachten hätte schlecht in die Kirchenpolitik Konstantins gepaßt, Die Presse 22.12.01, Spectrum S. XIII.
  • Vierzehn Buchstaben, die die Bibelforschung revolutionieren sollen? Die Presse 14.6.01, Spectrum S. VIII
  • Verwirrung um Ostern: kein Dogma, sondern pure Mathematik, Die Presse 14.04.2001, Spectrum S. XIII.
  • Liebeszauber sehen anders aus: Überschätztes Pergament, Die Presse 20.01.2001, Spectrum S. VIII
  • Weihnachten versus Epiphanie: Ein antiker Konflikt gibt Aufschluß, Die Presse 23.12.2000, Spectrum XIII
  • Katholiken und Lutheraner: Kein Grund mehr für die Kirchenspaltung, Die Presse 13.11.1999, Spectrum XIII
  • Kometen, Kaiser, Kindermord: Zum Ursprung unserer Jahre, Die Presse 24.12.1999, Spectrum XIII
  • Seit wann wird Mariä Himmelfahrt gefeiert, Die Presse 14.8.1999, Spectrum X
  • Vom Salz der Erde und Abstieg in die Unterwelt, Die Presse 24.7.1999, Spectrum S. X
  • Seit wann fällt Ostern auf einen Sonntag, Die Presse 3.4.1999, Spectrum S. XII
  • Wein statt Wasser, Sonne der Gerechtigkeit: Von den Anfängen des Weihnachtsfestes, Die Presse 24.12.1998, Spectrum S. XII

3. Weitere Medien

  • Das Judas-Evangelium — die Wahrheit vom Verräter, Bibelreport 1/2006 S. 12.
  • In früher Zeit verworfen. Apokryphe Evangelien faszinieren Medien immer wieder, Bibelreport 2/2005 S. 11.
  • Zwei Feste und zwei Inhalte. Ein Blick in die komplizierte Geschichte des Weihnachtsfestes, Saat 20/15.12.2002, S. 7.
  • Christi Geburt und Sonnenwende — ein Fest sucht einen Termin, Altkatholische Kirchenzeitung 12/02, S. 5–6.
  • Ein Zeuge aus dem 4. Jahrhundert: Matthäus-Evangelium in seltenem Koptisch, Bibelreport 3/02, S. 11
  • Ochs und Esel sind immer dabei, Bibelreport 4/01, S. 8–10.
  • Neue Antworten aus dem „fünften Evangelium?“, Bibelreport 4/99, S. 4-5.
  • Ein Fest wie kein anderes, Saat 24/1. 20.12.98, S. 12–13

Stipendien und wissenschaftliche Auszeichnungen

  • APART-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2003
  • Förderpreis der Stadt Wien für Wissenschaft 2003
  • Alexander Böhlig-Preis für Christliche Orientwissenschaft 2002
  • Stipendiat der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ 1990–1995
Institut für Neutestamentliche Wissenschaft
Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Schenkenstraße 8-10
5. Stock, Zimmer: 5OG 056
1010 Wien

T: +43-1-4277-325 01
F: +43-1-4277-9 325
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0